Telefon 04346 - 9447 • Zahn im Plan • Zahnärzte Finck, Erk, Fromm • IMPRESSUMDATENSCHUTZ

Laser

Angenehm schmerzarm: Die Laserbehandlung am Zahn

Der Laser (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation) stellt eine der neuesten Techniken zur Behandlung in verschiedenen Bereichen der Zahnmedizin dar. Laserstrahlen sind stark gebündelte Lichtstrahlen, die in verschiedenen Wellenlängen und mit sehr hoher Energie abgegeben werden. Je nach Wellenlänge kann man unterschiedliche Laserbehandlungen am Zahn durchführen. In allen Bereichen liegen die Vorteile einer Laseranwendung in einer schnelleren Wundheilung, sowie einer geringeren Schmerzbelastung während und nach der Behandlung. Daher ist sie insbesondere für Patienten mit Zahnarztangst interessant.

Bohren ohne Bohrer

Durch sehr kurze Impulse des Lasers ist es möglich, Karies – je nach Ausdehnung – ohne oder mit nur geringen Schmerzen zu entfernen. So kann auf Wunsch des Patienten besonders bei kleinen und mittelgroßen Defekten häufig auf eine Anästhesie verzichtet werden. Der Laserstrahl kann sehr punktgenau angewendet werden, wodurch das umliegende, gesunde Zahngewebe geschont wird. Außerdem entfallen bei der Laserbehandlung am Zahn die von vielen als unangenehm empfundenen Vibrationen des Bohrers.

Einsatzmöglichkeiten für Laserbehandlungen

Der Laser ist in vielen Bereichen der Zahnmedizin anwendbar. Der größte Anwendungsbereich liegt in der sogenannten konservierenden Therapie, also der zahnerhaltenden Behandlung. Sie umfasst Füllungen und Fissurenversiegelungen, Wurzelkanalbehandlungen und auch Parodontitisbehandlungen. Karies kann minimalinvasiv, also unter maximaler Schonung des gesunden Gewebes entfernt werden. Auch Maßnahmen zur Kariesvermeidung bei Kindern und Jugendlichen können mittels Laserbehandlung am Zahn optimiert werden. Viele Patienten leiden durch Zahnfleischrückgang an freiliegenden Zahnhälsen. Diese reagieren stark auf Temperaturunterschiede, besonders Kälte, aber auch auf Süße und Säure. Solche überempfindlichen Zahnhälse können mit bestimmten Laserstrahlen hyposensibilisiert werden, das heißt: in ihrer Empfindlichkeit deutlich herabgesetzt werden.

Die Wurzelkanalbehandlung lässt sich ebenfalls mit dem Laser verbessern. Der Laser wird zur Sterilisation des Wurzelkanals genutzt, er tötet also in der Tiefe des Zahninneren Bakterien und Viren ab. Dadurch wird die Behandlungszeit bei stark mit solchen Keimen belasteten Zähnen verkürzt und die Beschwerden nach der Behandlung werden auf ein Minimum reduziert, entfallen durch die Laserbehandlung am Zahn oft sogar vollständig. Bei Patienten mit Parodontitis wird der Laser von uns wahlweise in Kombination mit anderen Therapiemitteln oder als alleinige Anwendung zur Reinigung und Desinfektion der befallenen Zahnfleischtaschen eingesetzt. Je nach Einsatz bietet die Laserbehandlung ein hohes Maß an Qualität bei der Reduzierung der für die Parodontitis ursächlichen Bakterien, hilft bei der Entfernung von entzündlich verändertem Gewebe und Konkrementen und führt nicht zuletzt zu einem schnelleren und besseren Wundheilungsverlauf.

Einen weiteren, großen Anwendungsbereich des Lasers findet man bei chirurgischen Eingriffen. Auch hier können mittels der stark gebündelten Laserstrahlen minimalinvasive Techniken angewendet werden, die wiederum zur Schonung des umliegenden Gewebes führen. Bei solchen operativen Eingriffen wird selbstverständlich trotz der schmerzarmen Einsatzmöglichkeiten des Lasers mit Anästhesie gearbeitet. Jede Laserbehandlung am Zahn verläuft mit deutlich verringerter Blutungsneigung, manchmal sogar vollständig ohne Blutung. So können Implantate nach ihrer Einheilung im Knochen punktgenau freigelegt werden. Eine Traumatisierung des umliegenden Gewebes und auch das Legen einer Naht entfallen. Andere Eingriffe wie das Kürzen von Lippenbändchen oder das Abtragen von Zahnfleisch bei problematischen Weisheitszähnen verlaufen deutlich komplikationsloser. Auch das Entfernen von sogenannten Hyperplasien, also Zahnfleischvermehrungen, die häufig bei Prothesenträgern vorkommen, können durch eine Laserbehandlung schnell und ohne postoperative Beschwerden am Zahn durchgeführt werden.

Ohne Anästhesie können mit dem Laser Herpes und Aphthen behandelt werden. Die sofortige Abtötung der für die Erkrankung verantwortlichen Viren und häufig ebenfalls am Ort der Infektion vorhandenen Bakterien sorgt für eine Beschwerdebesserung und einen schnelleren Wundheilungsverlauf. Das Risiko des Wiederkehrens einer Infektion wird durch die Laserbehandlung vermindert.

Haben Sie Interesse an einer Laserbehandlung Ihrer Zähne? Vereinbaren Sie gern einen Termin und lassen Sie sich von uns beraten unter 04346 – 9447

Lade Karte …

Lade

Menü schließen